Ein Kindergeburtstag voller Autos

Vor anderthalb Wochen schon hatte He-Man Geburtstag und eigentlich soll man Feste ja feiern wie sie fallen. Weil wir aber alle von einem fiesen Infekt außer Gefecht gesetzt wurden, mussten wir den Kindergeburtstag verschieben. Vorgestern konnte er endlich stattfinden. Als Thema hatte He-Man sich Cars gewünscht, denn Lightning McQueen und überhaupt alles mit Rädern und Reifen findet er einfach nur toll, toll, toll.

Tisch

Die Deko bestand aus Unmengen roter und weißer Ballons sowie der gesamten Partyausstattung, die der Euro-Discounter hergab: Teller, Becher, Servietten, Cupcake-Piekser, Geburtstagstütchen.

Zu Essen gab es auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herren „Bomboms“ – also eine kleine Schale Haribos – dazu eine Obstplatte (Erdbeeren, Himbeeren und Honigmelone als Blitz gelegt), Oreo-Kekse als Autoreifen und dazu Cupcakes. Da bei der Familienfeier so viel vom Teig der Torte (ich hatte diesen Nussteig von Sallys Tortenwelt ausprobiert- Sehr lecker!) übrig geblieben war, hatte ich diesen in die Muffinbleche verteilt und eingefroren. Vor der Party musste ich sie also nur in den Ofen stellen – 10 Minuten länger als sonst – und schon hatten die Kinder leckere, frische Küchlein. Auto

Wie erwartet war gar kein großes Programm nötig, weil alle einfach schön zusammen gespielt und das Kinderzimmer auseinander genommen haben. Ich hatte als kleines Selbermachgeschenk für jeden ein weißes Matchboxauto besorgt. Das durften alle mit Folienstiften „lackieren“ und danach auf einer großen Papp-Bahn Rennen gegeneinnder fahren.

Leider war das Wetter hier trüb und regnerisch, so dass wir leider den echten Gebursttags-Höhepunkt gar nicht umsetzen konnten: Auf der Terasse hatte ich aus Wannen, Wasser, Schwämmen und Rasierschaum eine Autowaschanlage aufgestellt. Ich denke, das hätte den Kindern viel Spaß gemacht. Aber dafür ist auch noch im nächsten Jahr Zeit.

Gurkenbus

Zum Abschluss gab es die obligatorischen Pommes mit Würstchen und dazu einen Gurkenbus mit Tomaten-Käse-Spießen. Alle Gäste wurden vom glücklichen Geburtstagskind mit einem kleinen Geschenktütchen nach Hause verabschiedet. Ich werte es mal als gutes Zeichen für eine gelungene Feier, dass sie trotzdem eigentlich lieber nicht gehen wollten.

Mitgebsel

Bonus-Content:

Am eigentlichen GeburtsTAG hatten wir mit den Großeltern zuhause gefeiert. Und weil ich so gerne Motivtorten mache, gab es natürlich auch dieses Jahr eine. He-Man hatte keine Ahnung, aber morgens beim Auspacken der Geschenke, zeigte er auf ein großes Paket und fragte „Leidling-Torte?“ Da hat er nachmittags Augen gemacht, als tatsächlich eine Lightning-Torte auf dem Tisch stand. Witzigerweise fahren beide Kinder total auf Motivtorten ab – aber nur des Fondants wegen. Den Kuchen an sich rühren beide nicht mal an. Trotzdem hat sich der ganze Schweiß und die Arbeit gelohnt, weil sie sich einfach beide so sehr gefreut haben.

Torte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s