Herbstbasteleien


Fast jeden Nachmittag, wenn das MinMi nach Hause kommt, ruft sie: „Mama, darf ich basteln?“ Schere, Kleber, Altpapier und Stoffreste auf den Tisch und ab geht die Post. Dabei entstehen wunderbar phantasievolle, teilweise sehr raumgreifende Gebilde, die allerdings nach herkömmlichen Geschmacksvorstellungen nur bedingt zur Wohnungsdekoration geeignet sind. Manchmal lenke ich den Basteldrang dann in etwas kontrolliertere Bahnen. Gestern waren, wie schon zu Ostern, Freundinnen vom MiniMi hier, um mit ihr zu basteln. Folgende Ideen haben wir umgesetzt:

Herbstlaub fürs Fenster

    IMG_20151014_103047  

Zu dieser Bastelei habe ich mich bei notimeforflashcards.com inspirieren lassen.
Benötigt werden:
weiße Filtertüten (gibt es z.B. bei Rossmann)
flüssige Lebensmittelfarbe in Herbstlaubfarben (ich nehme die von Xenos)
Pipetten (aus der Apotheke)

Zur Vorbereitung schneidet man eine gewünschte Anzahl an Blättern aus den Filtertüten aus. Die Lebensmittelfarbe kommt in kleine Schüsseln und wird mit reichlich Wasser gestreckt (Hint: Orange = Rot+Gelb, Braun = Grün+Rot). Soweit alles was sein muss.
Es hat sich als praktisch herausgestellt, die Kinder in Malkittel zu stecken vor der Arbeit und den Tisch abzudecken. Außerdem hatte ich für jedes Kind eine große Servierplatte bzw. Backblech mit Backpapier überzogen als Arbeitsfläche, auf der die Blätter direkt trocknen konnten. Sind sie einmal nass, lassen sie sich nicht ohne Schaden bewegen.

IMG_20151014_134755

Und dann frisch ans Werk: Die Aufgabe der Kinder war es, die Blätter alle per Pipette mit der Farbe schön nass einzutropfen. Das ist eine ganz schöne motorische Herausforderung. He-Man mit gut 2 hat das schon prima gemeistert und hatte ratzfatz 8 Blätter voll konzentriert fertig – allerdings waren dann seine Finger müde.Hier das Ergebnis von MiniMi und He-Man:

IMG_20151013_172327

Heute waren alle Blätter trocken. Ich habe sie auf der Rückseite mit einem kleinen Röllchen aus Klebefilm versehen und an unser Esszimmerfenster gehangen. Ich finde, das macht sich prima zu unserer Jahreszeitenfensterbank.

IMG_20151014_103056

Windspiel Flaschengespenster

IMG_20151013_172412

Auch diese Idee stammt ursprünglich von notimeforflashcards.com
Benötigt werden:
Weiße Kunststoffflaschen (z.B. von Joghurtdrinks)
schwarze/orange Schnur
etwas graue oder schwarze Pappe
weiße und schwarze Perlen
orange Verschlüsse von Fruchtmußbeuteln
schwarzer Edding o.ä.

Hier ist etwas Vorbereitung nötig: zuerst habe ich an allen Flaschen den Hals abgeschnitten. Mit einer heißen Rouladennadel habe ich in jede Flasche ein dickes Loch in den Boden und drei rundherum an den Rand gepiekt. In des obere Loch habe ich den Faden zum Aufhängen als Schlaufe eingefädelt und von innen verknotet. Auch die unteren Löcher habe ich vorab mit den Schnüren (ca. 30 cm) versehen. Außerdem habe ich Fledermausumrisse aus Pappe vorgezeichnet und alle Materialien schon für die Kinder in die Flaschen verteilt.

Dann konnte es losgehen: Die Kinder haben die Fledermäuse ausgeschnitten, die Gesichter auf die Gespenster gemalt und die Perlen auf die Schnüre gefädelt – schwupps fertig. Wir Mamas haben dann noch die Fledermäuse auf die Aufhängung gesetzt und die Schnüre unten verknotet. Unsere Gespenster, vom MiniMi und mir (weil He-Man keine Lust mehr zum Basteln hatte) hängen jetzt im Kinderzimmerfenster und erschrecken alle Fußgänger draußen. Buh!

IMG_20151013_172449

Kullerbilder mit Eicheln und Kastanien

IMG_20151014_153650

Zu guter letzt ein „Quick and dirty“-Projektchen, dass ich heute mit meinen Kinder erledigt habe. Ich hatte es schon vorbereitet, falls die Gäste gestern unbedingt noch mehr hätten basteln wollen. Die Mädels wollten nach den Gespenstern dann aber doch lieber Kekse essen und spielen.

Für die Kullerbilder braucht man:
eine Form mit Rand (eine Browniebackform oder einen Schuhkarton oder whatever)
Eicheln und Kastanien
Tonkarton für die Form zurechtgeschnitten
Fingerfarbe, Acrylfarbe, Abtönfarbe oder ähnliches

Der Tonkarton wird einfach in die Form/den Schuhkarton gelegt, kleine Tupfen der Farbe drauf gekleckst, die Eicheln und/oder Kastanien dazu geworfen und dann wild rumgekullert. Fertig.
Das ist eine Bastelei, die man auch schon mit ganz kleinen Kindern machen kann. Man kann zum Beispiel auch Papier in die Rundung eines trommelförmigen Behälters geben (alte Caotina-Dose z.B.). Dann kann man den Deckel drauf setzen und die Kinder dürfen feste schütteln. Das Ergebnis ist auf jeden Fall schön bunt und selbst gemacht.

IMG_20151014_153634

Wir werden die entstandene Farbenpracht vermutlich noch weiter verarbeiten, mal sehen. Vielleicht zu einer Blättergirlande, oder zu Herbstpost für die Großeltern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s