Andere Brötchen

100 Meter rechts die Straße rauf, 100 Meter links die Straße runter: Egal in welche Richtung wir morgens gehen, eine Bäckerei ist nicht weit weg. Am Wochenende führt unser erster Weg immer zu den frischen Brötchen.

Heute Morgen war Herr Zeitlos mit dem MiniMi beim Bäcker zu unserer Linken. Normalerweise überlassen wir es dem MiniMi zu bestellen und zu bezahlen. Als sie also heute in ihrem Portemonnaie kramte, um das Geld raus zu holen – es dauerte wohl so seine 20 Sekunden – fühlte sich die Verkäuferin an der Theke zu einem Kommentar bemüßigt. Ob das denn wirklich nötig sei, es würden ja noch genug Leute warten.

Ich will mich gar nicht groß darüber aufregen, aber meine Antwort wäre eindeutig ausgefallen: Natürlich ist das nötig. Alltägliche Handlungen lernt man nur im Alltag. Außerdem ist das eine Bäckereitheke und keine Notaufnahme; in der Wartezeit wird keiner sterben.

So haben wir dem MiniMi beim Frühstück nochmal erklärt, wie blöd wir das von der Verkäuferin fanden. Und morgen, wenn wir wie üblich aus der Haustüre treten, wenden wir uns einfach nach rechts. Mal sehen, ob bei der anderen Bäckerei dreijährige Kunden erwünscht sind.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Andere Brötchen

  1. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, sowas hasse ich! Ihr werdet ja nicht fünf Minuten da rumgekrost haben. Wie sollen die Kids das denn sonst lernen? Der Kleine freut sich immer ne Ast ab, wenn er das Geld übergeben darf.

  2. Traurig ist das!
    Ich würde nur noch links gehen und dem Minimi alle Zeit lassen und gönnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s