Kleiner Bücherwurm (1)

Schon als kleines Kind liebte ich Bücher, Bücher, Bücher. Wenn man meinen Eltern glauben darf, las ich mit zwei Jahren sogar intensiv Seite für Seite das Telefonbuch. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich meine Kinder auch für das Lesen begeistern könnte. Beim MiniMi funktioniert das bislang ganz gut. Und auch He-Man entdeckt mit einem Jahr seit Kurzem die Leidenschaft für Bücher.

Bislang hatte er da überhaupt keinen Sinn für, wenn ich ihm versuchte, Bilderbücher zu zeigen. Sofort wollte er runter vom Schoss und weg. Nun krabbelt er plötzlich selber zum Regal und schaut sich nacheinander alles an, was es da an Papier zu greifen gibt.

Weil ich die Suche nach guten Kinderbüchern immer schwer finde, wollte ich euch heute gerne drei von He-Mans derzeitigen Favoriten vorstellen. Auch das MiniMi fand diese Bücher toll, sogar etwas eher als ihr Bruder. Ich denke mal, dass so etwa 8 bis 18 Monate eine ganz gute Altersbreite für diese Bücher ist, unabhängig davon, was die Altersangabe von Seiten des Verlags betrifft. Was lesen eure Kinder mit einem Jahr denn gerne?

IMG_20140802_182509

Babys allererstes Fühlbuch, Usborne Verlag

Dieses Buch ist ein reines Fühlbuch. Es zeichnet sich durch seine kräftigen, kontrastreichen Farben, interessante Grafik und die aufwendige Fertigung der Fühlelemente aus. So gibt es auf jeder Seite ganz viel zu ertasten und zu sehen: Glitzernde Drachen, ein raues Vogelnest aus Klett, eine flauschige Raupe und vieles mehr. Schon an der Gummiblume auf dem Titel kann He-Man sich quasi nicht satt fühlen. Er beschäftigt sich gerne allein mit dem Buch. Als Eltern kann man aber auch schön dazu erzählen, was das Kind gerade ertastet – sei es die Sache an sich oder die Textur. 

Hier gibt es einen Blick in das Buch: Klick.
Das Buch wird auf der Verlagswebseite ab 6 Monaten empfohlen.

Meine ersten Tierbabys, ars edition

Noch ein Fühlbuch, diesmal aber mit Fotos. Auf jeder Doppelseite sind Tierbabys abgebildet, links steht ein ganz kleiner Text (den man sich für mich aber auch hätte sparen können), rechts ein großes Foto mit eingelassenem Fühlelement. Da gibt es kuschelige Kaninchen, flauschige Küken, weiche Schafe und mehr. Durch die große Spiralbindung können kleine Hände die Seiten besonders gut umblättern. He-Man befühlt gerne die verschiedenen Felle. Mir gefällt besonders gut, dass sich schön Tiere und Geräusche dazu erzählen lassen.

Hier gibt es einen Blick in das Buch: Klick
Das Buch wird offiziell ab 18 Monaten empfohlen.

Kleine Ente Nelli (von Maria Wissmann), Coppenrath

Vermutlich mittlerweile ein echter Klassiker unter den ersten Vorlesebüchern für Kleinkinder, darf die Ente Nelli auch bei uns durch das Kinderzimmer schwimmen. Schöne Bilder, große gut zu bedienende Klappen, einfache Sätze und trotzdem eine spannende Geschichte, die auch schon für die Allerkleinsten verständlich ist: Ente Nelli sucht ihre Mama und trifft dabei ganz viele andere Tiermütter, bevor sie ihre Familie wiederfindet. He-Man hört jetzt schon ganz gebannt zu und strahlt richtig, wenn er zum Schluss die Klappe öffnet, hinter der sich Mama Ente versteckt. Einziges Manko am Buch sind für uns die tollen Klappen: Das MiniMi geht gerne recht grob mit den beweglichen Teilen in Büchern um und so haben wir leider kein Klappenbuch, in dem nicht mindestens einmal Tesaflickstellen zu finden sind.

Hier der Link zum Buch beim Verlag: Klick
Das Buch wird offiziell ab 18 Monaten empfohlen. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s