Das Nest ist gemacht

In den vergangenen Tagen habe ich noch kräftig an der Kinderzimmer-Deko weitergearbeitet und kann voller Stolz verkünden: Mission beendet. Und weil ich so stolz bin, juckts mich natürlich auch ein bissel was vorzuzeigen. Hier also der Blick ins Kinderzimmer (Klick auf’s Bild macht groß).
Die rechte Seite:

Die Wiege hat übrigens mein Papa annodazumal für mich gebaut. Nach mir haben schon so einige Babies selig darin geschlummert. Für sein Enkelchen hat er sie aufgearbeitet und die Oma hat das Innenleben mit neuem Stoff bezogen.

Quasi im „toten Winkel“ rechts neben der Türe steht die Wickelkommode

Die linke Seite des Zimmers, inklusive Papas Arbeitsecke, sieht so aus.

Noch ein Blick auf die Dekodetails.
Hier das Mobile über der Kommode:

Die Deko über dem Schreibtisch:

Und zu guter Letzt die Fensterdeko:

Und jetzt geh ich mir mal meine schwieligen Bastelhände eincremen. Die nächsten paar Wochen kann ich kein Tonpapier mehr sehen.

Advertisements

5 Gedanken zu “Das Nest ist gemacht

  1. ausgerechnet jetzt hab ich einen super quakenden zwerg auf dem schoß, der rabatz macht, wenn ich ihn auf der krabbeldecke parke. also im ein-finger-system…
    das zimmer sieht toll aus, herrlich unkitschig, schön kreativ.. und die wiege ist sowieso n kracher,
    hast du das mobile auch selbst gemacht?

    14 days to go… eigentlich müsstest du hier jetzt jeden tag meldung machen, damit der geneigte leser weiß was phase ist 😉 hach, spannend alles…

    ganz liebe grüße aus zuckerwattenhausen!

  2. Vielen lieben Dank für das Lob! (Das Mobile ist auch selbstgemacht)
    Und ich werde versuchen regelmäßig zu „piepen“. Heute war zumindest was berichtenswertes los 🙂

  3. Ich mag auch so ein Mobile haben! Der Mann kündigte schon zu Beginn der Schwangerschaft an, seinem Nachwuchs ein Mobile zu basteln. Inzwischen ist der Krümel 5 Monate alt und von einem Mobile weit und breit nichts zu sehen. Hachja…

  4. Falls er doch noch eins macht, habe ich einen heißen Tipp: Die Tiere (oder Motive) waagerecht aufhängen, so dass man sie richtig von unten sehen kann. Mein Mobile hängt ja jetzt ein bisschen seitlich. Hinge es direkt über dem Bett oder der Liegefläche, würde man von unten nur total unspannende Kanten sehen…

  5. Pingback: Blog Dein Wissen! Woche #02: Schlafstätte | frauzeitlos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s